Krippe to go

Eine „Krippe to go“ – sie scheint in unsere schnelllebige und hektische Zeit zu passen, in der man gerne „im Gehen“, zwischendurch, auf die Schnelle einen Kaffee oder einen anderen Imbiss mit und zu sich nimmt – so auf dem Weg, im Vorbeigehen, denn eigentlich wollte und sollte ich sowieso schon längst wo anders sein…

Ist die „Krippe to go“ also Ausdruck unserer Zeit? Und erscheint sie nicht passenderweise als Ziel dieser sowieso hektischen und atemlosen „Vorweihnachtszeit“, die früher einmal der Advent war? Oder offenbart uns die „Krippe to go“ nicht vielmehr, was wir eigentlich schon immer von unserem Gott glauben und an Weihnachten feiern?

„Krippe to go“ – Gottes Sohn wird Mensch, um alle Wege mit uns Menschen zu gehen. Er ist sich nicht zu schade, die staubigen Straßen mit uns zu gehen, die Umwege, die Sackgassen und die Irrwege unseres Lebens, die Wege, die durch Dunkelheit führen und auf denen uns die Sonne aufs Hirn brennt. Er wird Mensch, um selbst den Weg des Kreuzes und des Todes mit uns zu teilen, damit unser aller Weg in eine lichtvolle, vom Leben erfüllte Zukunft führt.

Die „Krippe to go“ offenbart uns einen „Gott to go“. In Jesus geht Gott alle Wege mit uns, wie es uns seit Abraham auch schon das Alte Testament sagt. Gott will bei uns Menschen sein, er ist ein „Mitgeher-Gott“, der sein Volk auf allen seinen Wegen begleitet. Und nicht umsonst nennt man uns Christen in der Apostelgeschichte die „Anhänger des neuen Weges“ (Apg 9,2) – weil wir mit Christus den Weg gehen und er mit uns, immer wieder neu, immer wieder hoffnungsvoll und zuversichtlich.

Die „Krippe to go“, Weihnachten ist die markanteste Wegmarke auf diesem Weg Gottes mit uns Menschen, und Anfangspunkt eines neuen Weges – denn seit Weihnachten hat dieses Mitgehen Gottes eine neue Qualität; sie ist sichtbar und leibhaftig, auf Augenhöhe, menschlich und unwiderruflich. Gott ist mit uns. Gott geht mit uns.

Weihnachten und die „Krippe to go“ laden uns ein, wieder neu und ganz bewusst den Weg mit Gott zu gehen. Lassen wir von ihm unsere Wege begleiten, und so zu hoffnungs- und lichtvollen Wegen machen – egal, wo sie uns auch hinführen, egal, was sie auch für uns bereithalten.

Wir wünschen euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Postadresse:
Diözesanzentrum Obermünster (DZO)
Obermünsterplatz 10 
93047 Regensburg

Besucheradresse:
Diözesanzentrum Emmeram (DZE)
Emmeramsplatz 10 
93047 Regensburg

Telefon (0941) 597 2260
Telefax (0941) 597 2308
E-Mail:kljb@bistum-regensburg.de