IGW Nachtreffen in der Huber-Mühle

IGW Nachtreffen in der Huber-Mühle

Vom Korn zum Brot - das konnten wir am 02.06.2017 beim IGW-Nachtreffen in der Huber-Mühle (Oberlindhart/Straubing) erleben.

Der Betrieb der Familie Huber ist besonders breit aufgestellt: Landwirtschaft, Mühle, Sägewerk und Direktvermarktung sind die vielfältigen Standbeine des Familienbetriebes, bei dem drei Generationen tatkräftig mit anpacken. Neben dem Ackerbau mit überwiegend Silomais, Winterweizen und Winterroggen, um den sich Johannes Huber jun. kümmert, betreibt die Familie auch eine Bullenmast. Die Mühle, die sich seit 1864 im Familienbesitz befindet, ist der Arbeitsplatz von Hans Huber. Der Müllermeister stellte uns die verschiedenen Getreidearten und ihre Eigenschaften vor und betonte, dass nur Getreide mit bester Qualität in seiner Mühle zu hochwertigem Mehl vermahlen wird. Besonders Vollkornmehl aus Dinkel ist der Renner bei den Kunden! Das bestätigte auch seine Schwiegertochter Petra Huber, die uns durch den Hofladen führte. Die Kunden schätzen die reinen Naturprodukte und auch immer mehr junge Familien backen ihr Brot wieder selbst. An zwei Tagen in der Woche wird in der Huber-Mühle gebacken: Brot aus Natursauerteig und Hefegebäck für den Verkauf im Hofladen.

Wie ihr seht: alles aus einer Hand!

 

Daneben konnten wir auch noch einen Blick in das betriebseigene Sägewerk werfen, in dem Lohnschnittarbeiten durchgeführt werden und ein Schnittholzsortiment angeboten wird.

Besonders interessant war auch, was der Müllermeister Hans Huber uns zu erzählen hatte: denn er selbst hat die KLJB Oberlindhart mitgegründet und schwärmt noch heute von seiner Zeit in der Landjugend.

 

Danke für die vielen Informationen, liebe Familie Huber!

KLJB Regensburg
Obermünsterplatz 10
93047 Regensburg

Telefon (0941) 597 2260
Telefax (0941) 597 2308
E-Mail kljb@bistum-regensburg.de